Gaming NewsAktuelles aus der Spiele-Szene

Civilization 5 wird dank Erweiterung noch dynamischer

Der Kampf um die Weltherrschaft wird durch die Erweiterung „Gods and Kings“ zu Civilization 5 noch dynamischer. Der DLC bietet zahlreiche Neuerungen, die das ganze Spektrum des Spiels umfassen. Unter anderem die Gründung der ersten Pantheons bis zum Entsenden von Spionen die in die feindlichen Städte. Vier neue Szenarios stehen mit neuen Gebäuden und Waffen zum Spielen bereit. Auch der Technologiebaum wurde erweitert, um die neuen Gebäude und Einheiten plausibel in den technologischen Fortschritt einzupflegen. Neun neue Weltwunder und neue Anführer, selbstverständlich mit entsprechenden Stärken und Schwächen und eigener Strategie (militärisch, wissenschaftlich, wirtschaftlich). Insgesamt werden vier neue Szenarios geboten, die von Antike über Mittelalter bis zur Endzeit reichen.

Zu den neuen Einheiten zählen unter anderem die Botschafter, die in Stadt-Staaten und andere Länder entsendet werden können, um dort Beziehungen zu knüpfen und die Meinung der Staatsoberhäupter zu verbessern. Schiffe werden jetzt in die Klassen „Wasser zu Wasser“ und „Wasser zu Land“ unterteilt, um die Vorteile der maritimen Einheiten weiter zu verstärken, und das Angreifen von befestigten Küstenstädten zu erleichtern. Die neuen Weltwunder sind zum Beispiel das Hubble-Weltraumteleskop, Schloss Neuschwanstein und die legendäre Terrakottaarmee, die selbstverständlich wieder Verbesserungen für die eigene Wirtschaft oder das Militär bringen. Auch das Questsystem der Stadtstaaten wurde erneuert und das Erfüllen der Wünsche lohnt sich endlich, denn man bekommt nicht nur Einheiten, sondern auch Technologien geschenkt. Schlussendlich wurde Gods and Kings auch eine bessere K.I. spendiert, die das taktieren und die Zusammenstellung der Einheiten noch wichtiger macht.